Assessment-Center-Akademie Johannes Stärk
Intertrainment - Assessment-Center-Vorbereitung
Für Führungskräfte und die, die es werden wollen:
Wie Sie in 10 Schritten Ihr nächstes Assessment-Center oder Management-Audit erfolgreich bestehen
Top-Assessment-Experte Johannes Stärk zeigt Ihnen Ihre Abkürzung auf dem Weg zum Traumjob
  • Egal, ob Ihr Assessment-Center in 14 Tagen oder in 6 Monaten stattfindet, der 10-Stufen-Plan sorgt dafür, dass Sie Ihre Vorlaufzeit ab sofort hocheffektiv nutzen, um in Ihrem Assessment-Center Erfolgsgeschichte zu schreiben.
  • Sie erwerben das Know-how, mit dem Sie selbst anspruchsvollste Assessment-Center-Aufgaben souverän lösen, damit Sie schnell das nächste Führungslevel erklimmen.
  • ​Vermeiden Sie schlaflose Nächte. Setzen Sie auf die All-in-One-Lösung und nutzen Sie die erfolgreichsten Vorbereitungsstrategien, um ohne Umwege Ihr Karriereziel zu erreichen.
  • ​Sie profitieren von Johannes Stärks Erfahrungsschatz mit über 10.000 Kandidaten, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Konkurrenz hinter sich zu lassen, Ihren Traumjob zu erhalten und ein höheres Einkommen zu erzielen.
Sie möchten mit einem Experten aus unserem Team sprechen:
Assessment-Center-Akademie Johannes Stärk
Für Führungskräfte und die, die es werden wollen:
Wie Sie in 10 Schritten Ihr nächstes Assessment-Center oder Management-Audit erfolgreich bestehen
Top-Assessment-Experte Johannes Stärk zeigt Ihnen Ihre Abkürzung auf dem Weg zum Traumjob
Sie möchten mit einem Experten aus unserem Team sprechen:
  • Egal, ob Ihr Assessment-Center in 14 Tagen oder in 6 Monaten stattfindet, der 10-Stufen-Plan sorgt dafür, dass Sie Ihre Vorlaufzeit ab sofort hocheffektiv nutzen, um in Ihrem Assessment-Center Erfolgsgeschichte zu schreiben.
  • Sie erwerben das Know-how, mit dem Sie selbst anspruchsvollste Assessment-Center-Aufgaben souverän lösen, damit Sie schnell das nächste Führungslevel erklimmen.
  • ​Vermeiden Sie schlaflose Nächte. Setzen Sie auf die All-in-One-Lösung und nutzen Sie die erfolgreichsten Vorbereitungsstrategien, um ohne Umwege Ihr Karriereziel zu erreichen.
  • ​Sie profitieren von Johannes Stärks Erfahrungsschatz mit über 10.000 Kandidaten, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Konkurrenz hinter sich zu lassen, Ihren Traumjob zu erhalten und ein höheres Einkommen zu erzielen.
Weshalb Assessment-Center-Kandidaten Johannes Stärk seit 20 Jahren vertrauen:
Assessment-Center-Akademie - Einzigartige Spezialisierung auf das Thema Assessment-Center

Einzigartige Spezialisierung
auf das Thema Assessment-Center

Assessment-Center-Akademie - Assessment-Center-Training und -Coaching

Über 33.200 Stunden Assessment-Center-Training und -Coaching

Assessment-Center-Akademie - Autor des Bestsellers Assessment-Center erfolgreich bestehen

Autor des Bestsellers »Assessment-Center erfolgreich bestehen« mit 24 Auflagen und über 130.000 Lesern

Assessment-Center-Akademie - Vorbereitung von über 10.000 AC-Kandidaten

Vorbereitung von über 10.000 AC-Kandidaten

Assessment-Center-Akademie - Referenzen von Teilnehmern aus über 650 Unternehmen

aus über 650 Institutionen

Weshalb Assessment-Center-Kandidaten Johannes Stärk seit 20 Jahren vertrauen:
Assessment-Center-Akademie - Einzigartige Spezialisierung auf das Thema Assessment-Center

Einzigartige Spezialisierung
auf das Thema Assessment-Center

Assessment-Center-Akademie - Assessment-Center-Training und -Coaching

Über 33.200 Stunden
Assessment-Center-Training und -Coaching

Assessment-Center-Akademie - Autor des Bestsellers Assessment-Center erfolgreich bestehen

Autor des Bestsellers
»Assessment-Center erfolgreich bestehen«
mit 24 Auflagen und über 130.000 Lesern

Assessment-Center-Akademie - Vorbereitung von über 10.000 AC-Kandidaten

Vorbereitung von über 10.000 AC-Kandidaten

Assessment-Center-Akademie - Referenzen von Teilnehmern aus über 650 Unternehmen

aus über 650 Institutionen

5 Erfolgsgeschichten unserer Klienten
Mit dem Einverständnis unserer Mentees berichten wir über deren spezifische Herausforderungen.
5 Erfolgsgeschichten unserer Klienten
Mit dem Einverständnis unserer Mentees berichten wir über deren spezifische Herausforderungen.
Assessment Center Führungskräfte KfW-Bank
Claudia, KfW-Bank
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Ziel:
Bestehen des internen mehrstufigen Potenzialverfahrens und Übernahme einer Abteilungsleiterposition
Herausforderung:
Obwohl Claudia bereits über umfassende Führungserfahrung als Teamleiterin verfügte, war ihre „Angst-Aufgabe“ das Mitarbeitergespräch. „Wie schaffe ich den Spagat zwischen Durchsetzungsstärke und Mitarbeiterorientierung?“ In ihrem Assessment-Center für die Teamleiterebene ist sie an dieser Aufgabe beinahe gescheitert.

Lösung:
Für ihre Fokussierungsphasen erhielt Claudia u. A. den Auftrag, Best-Practice-Beispiele von aufgezeichneten Mitarbeitergesprächen anhand bestimmter Kriterien zu analysieren und die Erfolgsfaktoren für sich zu adaptieren und bereits im Berufsalltag anzuwenden. In jeder ihrer drei Live-Coaching-Sessions simulierten wir mehrere Mitarbeitergespräche unter Prüfungsbedingungen. So baute sich Claudia bis zur Stufe 10 das Gesprächsführungsrepertoire auf, welches ihr dabei half, selbst schwierigste Gespräche souverän zu führen.

Resultat:
Claudia bestand das Potenzialverfahren und konnte inzwischen eine Abteilungsleiterposition übernehmen. „Besonders stolz bin ich darauf, dass von den Assessoren mein Führungsverhalten im Mitarbeitergespräch ausgesprochen positiv bewertet wurde.“
Assessment Center Führungskräfte KfW-Bank
Claudia, KfW-Bank
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Ziel:
Bestehen des internen mehrstufigen Potenzialverfahrens und Übernahme einer Abteilungsleiterposition
Herausforderung:
Obwohl Claudia bereits über umfassende Führungserfahrung als Teamleiterin verfügte, war ihre „Angst-Aufgabe“ das Mitarbeitergespräch. „Wie schaffe ich den Spagat zwischen Durchsetzungsstärke und Mitarbeiterorientierung?“ In ihrem Assessment-Center für die Teamleiterebene ist sie an dieser Aufgabe beinahe gescheitert.

Lösung:
Für ihre Fokussierungsphasen erhielt Claudia u. A. den Auftrag, Best-Practice-Beispiele von aufgezeichneten Mitarbeitergesprächen anhand bestimmter Kriterien zu analysieren und die Erfolgsfaktoren für sich zu adaptieren und bereits im Berufsalltag anzuwenden. In jeder ihrer drei Live-Coaching-Sessions simulierten wir mehrere Mitarbeitergespräche unter Prüfungsbedingungen. So baute sich Claudia bis zur Stufe 10 das Gesprächsführungsrepertoire auf, welches ihr dabei half, selbst schwierigste Gespräche souverän zu führen.

Resultat:
Claudia bestand das Potenzialverfahren und konnte inzwischen eine Abteilungsleiterposition übernehmen. „Besonders stolz bin ich darauf, dass von den Assessoren mein Führungsverhalten im Mitarbeitergespräch ausgesprochen positiv bewertet wurde.“
Clemens, Cariad
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Ziel:
Wechsel von einem traditionellen OEM zur neu gegründeten Cariad und Übernahme einer Leitungsposition
Assessment-Center Führungskräfte VW und Car Software Org
Herausforderung:
Clemens hatte keinerlei Assessment-Center-Erfahrung und ihm standen nur noch 16 Tage für seine Vorbereitung zur Verfügung.

Lösung:
Das Vorbereitungsprogramm wurde von uns so angelegt, dass Clemens trotz der überschaubaren Vorlaufzeit aus allen 10 Stufen den maximalen Nutzen generieren konnte. Mit unserer Unterstützung trainierte er innerhalb von 14 Tagen alle für ihn relevanten Aufgaben mehrfach unter Prüfungsbedingungen. Dadurch erwarb er umfassende Assessment-Center-Routine und steigerte seine Performance innerhalb kürzester Zeit.

Resultat:
Clemens überzeugte im Assessment-Center und konnte den Wechsel erfolgreich vollziehen.

Assessment-Center Führungskräfte VW und Car Software Org
Clemens, Cariad
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Ziel:
Wechsel von einem traditionellen OEM zur neu gegründeten Cariad und Übernahme einer Leitungsposition
Herausforderung:
Clemens hatte keinerlei Assessment-Center-Erfahrung und ihm standen nur noch 16 Tage für seine Vorbereitung zur Verfügung.

Lösung:
Das Vorbereitungsprogramm wurde von uns so angelegt, dass Clemens trotz der überschaubaren Vorlaufzeit aus allen 10 Stufen den maximalen Nutzen generieren konnte. Mit unserer Unterstützung trainierte er innerhalb von 14 Tagen alle für ihn relevanten Aufgaben mehrfach unter Prüfungsbedingungen. Dadurch erwarb er umfassende Assessment-Center-Routine und steigerte seine Performance innerhalb kürzester Zeit.

Resultat:
Clemens überzeugte im Assessment-Center und konnte den Wechsel erfolgreich vollziehen.

Assessment Center Führungskräfte Allianz Technology
Jessica, Allianz Technology
Ziel:
Erfolgreiches Abschneiden im unternehmensinternen Assessment-Center und Qualifizierung für die Führungslaufbahn 
Herausforderung:
„Als Technikfreak muss ich meine Expertenrolle ablegen und im AC glaubhaft vermitteln, dass ich zu 100% als Leader agieren kann.“

Lösung:
Da Jessica etwa ein halbes Jahr Vorlaufzeit bis zu Ihrem Assessment-Center hatte, entschied Sie sich dafür, das Programm innerhalb von 5 Monaten zu absolvieren. In den ersten Wochen lag der Schwerpunkt darauf, das neue Rollenverständnis und ein Leadership-Mindset zu entwickeln. Die insgesamt 3-Live-Coaching-Sessions planten wir in großzügigen Abständen, so dass Jessica die Gelegenheit hatte, ihre Führungsrolle on the job – also in ihren laufenden Projekten – mehr und mehr anzunehmen und unter Beweis zu stellen. Die zweite Hälfte des fünfmonatigen Mentoring-Prozesses diente der intensiven Vorbereitung auf die unternehmensspezifischen Assessment-Center-Aufgaben.

Resultat:
Jessica übernahm bereits im Vorfeld des Assessment-Centers immer mehr laterale Führungsaufgaben und identifizierte sich mit der Führungsrolle so stark, dass es ihr im Assessment-Center leicht fiel, ihre Leadership-Qualitäten sichtbar zu machen und die Führungsrolle auszufüllen. Sie konnte wenige Monate nach dem erfolgreich bestandenen Assessment-Center eine Führungsposition übernehmen.
Assessment Center Führungskräfte Allianz Technology
Jessica, Allianz Technology
Ziel:
Erfolgreiches Abschneiden im unternehmensinternen Assessment-Center und Qualifizierung für die Führungslaufbahn 
Herausforderung:
„Als Technikfreak muss ich meine Expertenrolle ablegen und im AC glaubhaft vermitteln, dass ich zu 100% als Leader agieren kann.“

Lösung:
Da Jessica etwa ein halbes Jahr Vorlaufzeit bis zu Ihrem Assessment-Center hatte, entschied Sie sich dafür, das Programm innerhalb von 5 Monaten zu absolvieren. In den ersten Wochen lag der Schwerpunkt darauf, das neue Rollenverständnis und ein Leadership-Mindset zu entwickeln. Die insgesamt 3-Live-Coaching-Sessions planten wir in großzügigen Abständen, so dass Jessica die Gelegenheit hatte, ihre Führungsrolle on the job – also in ihren laufenden Projekten – mehr und mehr anzunehmen und unter Beweis zu stellen. Die zweite Hälfte des fünfmonatigen Mentoring-Prozesses diente der intensiven Vorbereitung auf die unternehmensspezifischen Assessment-Center-Aufgaben.

Resultat:
Jessica übernahm bereits im Vorfeld des Assessment-Centers immer mehr laterale Führungsaufgaben und identifizierte sich mit der Führungsrolle so stark, dass es ihr im Assessment-Center leicht fiel, ihre Leadership-Qualitäten sichtbar zu machen und die Führungsrolle auszufüllen. Sie konnte wenige Monate nach dem erfolgreich bestandenen Assessment-Center eine Führungsposition übernehmen.
Sven, Textilbranche
Ziel:
Übernahme einer C-Level-Position bei einem Wettbewerber 
Assessment-Center Führungskräfte S. Oliver
Herausforderung:
Sven war einer von drei externen Bewerbern, die es in die Endrunde für eine C-Level-Position geschafft hatten. Im bevorstehenden Management-Audit, das von einem externen Beratungsunternehmen durchgeführt wurde, musste er sich deutlich von seinen beiden Konkurrenten abheben. Er hatte nur noch drei Wochen Zeit.

Lösung:
Die 10 Stufen des Mentoring-Programms terminierten wir mit Sven so, dass er diese innerhalb von drei Wochen absolvieren konnte. Einer der Schwerpunkte, die wir für das Mentoring vereinbarten, lag auf dem Sichtbarmachen seiner strategischen Kompetenz.

Resultat:
Sven gelang es – insbesondere in puncto strategischer Kompetenz – sich deutlich besser als seine beiden Mitstreiter zu positionieren und erhielt den Zuschlag für die Position im C-Level-Management
Assessment-Center Führungskräfte S. Oliver
Sven, Textilbranche
Ziel:
Übernahme einer C-Level-Position bei einem Wettbewerber 
Herausforderung:
Sven war einer von drei externen Bewerbern, die es in die Endrunde für eine C-Level-Position geschafft hatten. Im bevorstehenden Management-Audit, das von einem externen Beratungsunternehmen durchgeführt wurde, musste er sich deutlich von seinen beiden Konkurrenten abheben. Er hatte nur noch drei Wochen Zeit.

Lösung:
Die 10 Stufen des Mentoring-Programms terminierten wir mit Sven so, dass er diese innerhalb von drei Wochen absolvieren konnte. Einer der Schwerpunkte, die wir für das Mentoring vereinbarten, lag auf dem Sichtbarmachen seiner strategischen Kompetenz.

Resultat:
Sven gelang es – insbesondere in puncto strategischer Kompetenz – sich deutlich besser als seine beiden Mitstreiter zu positionieren und erhielt den Zuschlag für die Position im C-Level-Management
Assessment Center Führungskräfte BKA Bundeskriminalamt
Norbert, Bundeskriminalamt 
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Ziel:
Aufstieg vom gehobenen in den höheren Dienst, der das erfolgreiche Bestehen eines Assessment-Centers voraussetzt 
Herausforderung:
„In den nächsten drei Monaten stecke ich mitten im Projekt und habe keine freie Minute. Ich weiß nicht, wie ich mich auch noch auf das AC vorbereiten soll.“

Lösung:
Der Persönlichkeitstest zu Beginn des Mentoring-Programms lieferte wichtige Erkenntnisse dazu, welche Vorgehensweisen Norbert bei der Erreichung seines Zieles benötigte. Norbert absolvierte die 10 Stufen des Mentoring-Programms innerhalb von drei Monaten konsequent nach unseren Vorgaben.

Resultat:
„Ich habe nicht nur mein Karriereziel erreicht, sondern gleichzeitig wertvollen Input für die Lösung meiner festgefahrenen Projektsituation erhalten.“
Assessment Center Führungskräfte BKA Bundeskriminalamt
Norbert, Bundeskriminalamt 
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Ziel:
Aufstieg vom gehobenen in den höheren Dienst, der das erfolgreiche Bestehen eines Assessment-Centers voraussetzt 
Herausforderung:
„In den nächsten drei Monaten stecke ich mitten im Projekt und habe keine freie Minute. Ich weiß nicht, wie ich mich auch noch auf das AC vorbereiten soll.“

Lösung:
Der Persönlichkeitstest zu Beginn des Mentoring-Programms lieferte wichtige Erkenntnisse dazu, welche Vorgehensweisen Norbert bei der Erreichung seines Zieles benötigte. Norbert absolvierte die 10 Stufen des Mentoring-Programms innerhalb von drei Monaten konsequent nach unseren Vorgaben.

Resultat:
„Ich habe nicht nur mein Karriereziel erreicht, sondern gleichzeitig wertvollen Input für die Lösung meiner festgefahrenen Projektsituation erhalten.“
An welchem Punkt stehen Sie gerade?
Sie sind bereits Führungskraft oder möchten Führungskraft werden und …
  • Sie müssen bei Ihrem Arbeitgeber demnächst ein mehrstufiges Auswahlverfahren bestehen, um sich für die nächsthöhere Hierarchieebene zu qualifizieren.
  • ​Sie haben sich auf Ihren Traumjob beworben und müssen sich im Assessment-Center gegenüber den anderen Bewerbern durchsetzen.
  • ​Sie stehen kurz vor einer Beförderung und Ihr Arbeitgeber möchte Ihre Eignung in letzter Instanz durch die Experten der Personalentwicklung oder eines Beratungsunternehmens noch einmal objektiv bestätigen lassen.
  • Ihr Vorgesetzter hat Sie für eine weiterführende Position vorgeschlagen, und dafür sind Assessment-Center bei Ihrem Arbeitgeber obligatorisch.
  • ​Sie haben in Ihrem letzten Assessment-Center nicht den gewünschten Erfolg erzielt und haben jetzt noch einmal die Chance, Ihre Eignung unter Beweis zu stellen.
  • ​Ihr Arbeitgeber schickt im Zuge einer Fusion oder Umstrukturierung alle Leistungsträger in ein Assessment-Center, um daraufhin die Schlüsselpositionen neu zu besetzen.
Trifft einer dieser Punkte auf Sie zu und ist Ihr Assessment-Center-Termin frühestens in 14 Tagen und spätestens in 6 Monaten anberaumt?

Dann hilft Ihnen der 10-Stufen-Plan, diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.
An welchem Punkt stehen Sie gerade?
Sie sind bereits Führungskraft oder möchten Führungskraft werden und …
  • Sie müssen bei Ihrem Arbeitgeber demnächst ein mehrstufiges Auswahlverfahren bestehen, um sich für die nächsthöhere Hierarchieebene zu qualifizieren.
  • ​Sie haben sich auf Ihren Traumjob beworben und müssen sich im Assessment-Center gegenüber den anderen Bewerbern durchsetzen.
  • ​Sie stehen kurz vor einer Beförderung und Ihr Arbeitgeber möchte Ihre Eignung in letzter Instanz durch die Experten der Personalentwicklung oder eines Beratungsunternehmens noch einmal objektiv bestätigen lassen.
  • ​Ihr Vorgesetzter hat Sie für eine weiterführende Position vorgeschlagen, und dafür sind Assessment-Center bei Ihrem Arbeitgeber obligatorisch.
  • ​​Sie haben in Ihrem letzten Assessment-Center nicht den gewünschten Erfolg erzielt und haben jetzt noch einmal die Chance, Ihre Eignung unter Beweis zu stellen.
  • ​Ihr Arbeitgeber schickt im Zuge einer Fusion oder Umstrukturierung alle Leistungsträger in ein Assessment-Center, um daraufhin die Schlüsselpositionen neu zu besetzen.
Trifft einer dieser Punkte auf Sie zu und ist Ihr Assessment-Center-Termin frühestens in 14 Tagen und spätestens in 6 Monaten anberaumt?

Dann hilft Ihnen der 10-Stufen-Plan, diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.
Einladung zum Management-Audit oder zur Potenzialanalyse
Wussten Sie, dass inzwischen viele Arbeitgeber in ihrer Einladung die Bezeichnung „Assessment-Center“ bewusst vermeiden?
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Stattdessen werden gerne Arbeitstitel wie Management-Audit, Potenzialanalyse, Potenzialvalidierung, Development-Center, Orientierungs-Center, Auswahltag, Bewerbertag, Entwicklungstag, Matching-Day oder Quality-Gate verwendet. Das sind nur einige der dafür kursierenden Bezeichnungen. 
 Viele Arbeitgeber wählen solche Arbeitstitel ausschließlich aus Akzeptanz- und Imagegründen. Fakt ist jedoch, dass es sich dabei um anspruchsvolle Selektionsverfahren für Führungskräfte handelt, die in der Regel nach der Assessment-Center-Methodik funktionieren. Das 10-stufige Vorbereitungsprogramm hilft Ihnen dabei, genau diese Herausforderung erfolgreich zu meistern - unabhängig davon, welchen Namen Ihr Auswahlverfahren trägt. 
Einladung zum Management-Audit oder zur Potenzialanalyse
Wussten Sie, dass inzwischen viele Arbeitgeber in ihrer Einladung die Bezeichnung „Assessment-Center“ bewusst vermeiden?
(Name aus Diskretionsgründen geändert)
Stattdessen werden gerne Arbeitstitel wie Management-Audit, Potenzialanalyse, Potenzialvalidierung, Development-Center, Orientierungs-Center, Auswahltag, Bewerbertag, Entwicklungstag, Matching-Day oder Quality-Gate verwendet. Das sind nur einige der dafür kursierenden Bezeichnungen. 
 Viele Arbeitgeber wählen solche Arbeitstitel ausschließlich aus Akzeptanz- und Imagegründen. Fakt ist jedoch, dass es sich dabei um anspruchsvolle Selektionsverfahren für Führungskräfte handelt, die in der Regel nach der Assessment-Center-Methodik funktionieren. Das 10-stufige Vorbereitungsprogramm hilft Ihnen dabei, genau diese Herausforderung erfolgreich zu meistern - unabhängig davon, welchen Namen Ihr Auswahlverfahren trägt. 
Maximaler Erfolg im Assessment-Center
7 Missverständnisse, die Sie daran hindern, in Ihrem Assessment-Center den maximalen Erfolg zu erzielen
1. „Ich habe gehört, dass man sich auf ein Assessment-Center gar nicht vorbereiten kann.“
Falsch: Handlungskompetenz lässt sich durch gezielte Maßnahmen aufbauen und erweitern. Und ein Assessment-Center dient dazu, bestimmte Kompetenzen zu beurteilen. Es ist vergleichbar mit einer Führerscheinprüfung, einer wichtigen Klausur oder einem Turnier im Profisport. Niemand würde die Sinnhaftigkeit einer Vorbereitung auf solche Prüfungs- bzw. Wettkampfsituationen ernsthaft in Frage stellen.
​2. „Durch die Vorbereitung auf ein Assessment-Center wirkt man nicht mehr authentisch.“
Das kommt auf die Art der Vorbereitung an. Man kann tatsächlich kontraproduktiv trainieren und dadurch nicht mehr authentisch wirken. Bei unserem 10-Stufen-Plan stehen Authentizität und Vorbereitung in keinerlei Widerspruch, denn wir bringen Ihnen nicht bei, wie Sie sich am besten verstellen und schauspielern. Im Gegenteil: Wir vermitteln Ihnen, wie Sie echte Handlungskompetenz aufbauen und durch Ihre Persönlichkeit überzeugen.
3. ​„Ich bin beruflich gerade so stark eingebunden, dass mir eigentlich die Zeit zur Vorbereitung fehlt.“
Gerade deshalb benötigen Sie die bestmöglichen Ressourcen für Ihre Assessment-Center-Vorbereitung. Denn Sie können es sich nicht leisten, nach dem Prinzip Versuch und Irrtum zu agieren und dabei wertvolle Zeit zu verlieren. Die wichtigsten Voraussetzungen, um Ihr Hamsterrad baldmöglichst zu verlassen, sind Ihr erfolgreich bestandenes Assessment-Center und die Übernahme einer höherwertigeren Position.
4. ​„Als erfolgreiche Führungskraft bestehe ich so ein Assessment-Center auch ohne Vorbereitung.“
In unternehmensinternen Assessment-Centern für den Aufstieg in die nächsthöhere Ebene scheitern im Durchschnitt 60 % bis 70 % der teilnehmenden FührungskräfteZiel eines Assessment-Centers ist es nicht, die Eignung für Ihre momentane Position zu überprüfen, sondern die Eignung für die Zielposition. Die Skills, die Sie dafür benötigen, sind niemals 1:1 dieselben, die Ihren Erfolg von heute ausmachen. Hinzu kommt, dass gerade in Krisenzeiten in den meisten Organisationen weniger Führungspositionen geschaffen werden, weshalb noch strenger ausgesiebt wird, was zu noch höheren Durchfallquoten führt. 
​5. „Man hat nur dann gute Chancen, wenn man besonders extrovertiert und eloquent ist.“
Es hat nichts mit Extrovertiertheit zu tun, ob man in Aufgaben wie Fallstudien, Mitarbeitergesprächen oder bei einer Selbstpräsentation überzeugt, sondern es sind ganz bestimmte Methoden und Lösungsstrategien, die sich jeder aneignen kann und die sich bereits tausendfach bewährt haben.
​6. „Ich trainiere bereits mit Freunden und Kollegen und brauche keine weitere Unterstützung.“
Das ist zwar besser als nichts zu tun, allerdings ist dieses Vorgehen zur Vorbereitung auf ein anspruchsvolles Führungs-Assessment aus zwei Gründen suboptimal: 1. Personen aus Ihrem Umfeld begegnen Ihnen zwangsläufig voreingenommen. 2. Mit Üben alleine ist es noch nicht getan. Was Sie benötigen, ist ein Sparringspartner, der sämtliche Assessment-Center-Situationen kennt und der in der Lage ist, Sie professionell zu korrigieren und in die gewünschte Richtung zu lenken. Und nachdem dabei schon viele Trainer und sogar Karrierecoachs an ihre Grenzen stoßen, da sie dieses komplexe Spezialthema selten in der erforderlichen Tiefe abdecken, dürfen Sie beim Üben mit Laien keinen Quantensprung erwarten.
7. „Die Personalabteilung rät in der Einladung zum Assessment-Center ausdrücklich von einer Vorbereitung ab.“
Diese Haltung resultiert hauptsächlich daraus, dass der Büchermarkt seit den 90er Jahren mit sehr polarisierenden Bewerbungsratgebern geflutet wird, die die Story vom „guten Bewerber“ und vom „bösen Personaler“ erzählen. Darin werden z. T. zweifelhafte Ratschläge erteilt, beispielsweise wie man die Beurteiler austrickst und deren Fehler zu seinen eigenen Gunsten ausnutzt. Der 10-Stufen-Plan befähigt Sie dazu, durch Ergebnisse zu überzeugen, nicht durch faule Tricks. Fakt ist: Im Laufe der letzten 20 Jahre zählten zu unseren Klienten auch zahlreiche Personalverantwortliche, die selbst ein Assessment-Center absolvieren mussten und dafür professionelle Hilfe in Anspruch nahmen.

Maximaler Erfolg im Assessment-Center
7 Missverständnisse, die Sie daran hindern, in Ihrem Assessment-Center den maximalen Erfolg zu erzielen
1. „Ich habe gehört, dass man sich auf ein Assessment-Center gar nicht vorbereiten kann.“
Falsch: Handlungskompetenz lässt sich durch gezielte Maßnahmen aufbauen und erweitern. Und ein Assessment-Center dient dazu, bestimmte Kompetenzen zu beurteilen. Es ist vergleichbar mit einer Führerscheinprüfung, einer wichtigen Klausur oder einem Turnier im Profisport. Niemand würde die Sinnhaftigkeit einer Vorbereitung auf solche Prüfungs- bzw. Wettkampfsituationen ernsthaft in Frage stellen.
​2. „Durch die Vorbereitung auf ein Assessment-Center wirkt man nicht mehr authentisch.“
Das kommt auf die Art der Vorbereitung an. Man kann tatsächlich kontraproduktiv trainieren und dadurch nicht mehr authentisch wirken. Bei unserem 10-Stufen-Plan stehen Authentizität und Vorbereitung in keinerlei Widerspruch, denn wir bringen Ihnen nicht bei, wie Sie sich am besten verstellen und schauspielern. Im Gegenteil: Wir vermitteln Ihnen, wie Sie echte Handlungskompetenz aufbauen und durch Ihre Persönlichkeit überzeugen.
3. ​„Ich bin beruflich gerade so stark eingebunden, dass mir eigentlich die Zeit zur Vorbereitung fehlt.“
Gerade deshalb benötigen Sie die bestmöglichen Ressourcen für Ihre Assessment-Center-Vorbereitung. Denn Sie können es sich nicht leisten, nach dem Prinzip Versuch und Irrtum zu agieren und dabei wertvolle Zeit zu verlieren. Die wichtigsten Voraussetzungen, um Ihr Hamsterrad baldmöglichst zu verlassen, sind Ihr erfolgreich bestandenes Assessment-Center und die Übernahme einer höherwertigeren Position.
4. ​„Als erfolgreiche Führungskraft bestehe ich so ein Assessment-Center auch ohne Vorbereitung.“
In unternehmensinternen Assessment-Centern für den Aufstieg in die nächsthöhere Ebene scheitern im Durchschnitt 60 % bis 70 % der teilnehmenden FührungskräfteZiel eines Assessment-Centers ist es nicht, die Eignung für Ihre momentane Position zu überprüfen, sondern die Eignung für die Zielposition. Die Skills, die Sie dafür benötigen, sind niemals 1:1 dieselben, die Ihren Erfolg von heute ausmachen. Hinzu kommt, dass gerade in Krisenzeiten in den meisten Organisationen weniger Führungspositionen geschaffen werden, weshalb noch strenger ausgesiebt wird, was zu noch höheren Durchfallquoten führt. 
​5. „Man hat nur dann gute Chancen, wenn man besonders extrovertiert und eloquent ist.“
Es hat nichts mit Extrovertiertheit zu tun, ob man in Aufgaben wie Fallstudien, Mitarbeitergesprächen oder bei einer Selbstpräsentation überzeugt, sondern es sind ganz bestimmte Methoden und Lösungsstrategien, die sich jeder aneignen kann und die sich bereits tausendfach bewährt haben.
​6. „Ich trainiere bereits mit Freunden und Kollegen und brauche keine weitere Unterstützung.“
Das ist zwar besser als nichts zu tun, allerdings ist dieses Vorgehen zur Vorbereitung auf ein anspruchsvolles Führungs-Assessment aus zwei Gründen suboptimal: 1. Personen aus Ihrem Umfeld begegnen Ihnen zwangsläufig voreingenommen. 2. Mit Üben alleine ist es noch nicht getan. Was Sie benötigen, ist ein Sparringspartner, der sämtliche Assessment-Center-Situationen kennt und der in der Lage ist, Sie professionell zu korrigieren und in die gewünschte Richtung zu lenken. Und nachdem dabei schon viele Trainer und sogar Karrierecoachs an ihre Grenzen stoßen, da sie dieses komplexe Spezialthema selten in der erforderlichen Tiefe abdecken, dürfen Sie beim Üben mit Laien keinen Quantensprung erwarten.
7. „Die Personalabteilung rät in der Einladung zum Assessment-Center ausdrücklich von einer Vorbereitung ab.“
Diese Haltung resultiert hauptsächlich daraus, dass der Büchermarkt seit den 90er Jahren mit sehr polarisierenden Bewerbungsratgebern geflutet wird, die die Story vom „guten Bewerber“ und vom „bösen Personaler“ erzählen. Darin werden z. T. zweifelhafte Ratschläge erteilt, beispielsweise wie man die Beurteiler austrickst und deren Fehler zu seinen eigenen Gunsten ausnutzt. Der 10-Stufen-Plan befähigt Sie dazu, durch Ergebnisse zu überzeugen, nicht durch faule Tricks. Fakt ist: Im Laufe der letzten 20 Jahre zählten zu unseren Klienten auch zahlreiche Personalverantwortliche, die selbst ein Assessment-Center absolvieren mussten und dafür professionelle Hilfe in Anspruch nahmen.

Wenn Sie die Hände in den Schoß legen und Ihren Erfolg dem Zufall überlassen, anstatt Ihre berufliche Zukunft jetzt aktiv zu gestalten:
  • Verstreicht mit jedem weiteren Tag wertvolle Vorbereitungszeit
  • ​Werden Sie zum Spielball für gut vorbereitete Mitstreiter
  • ​Setzen Sie vieles aufs Spiel, worauf Sie monate- oder jahrelang hingearbeitet haben
  • ​Bremsen Sie sich in der Erreichung Ihrer finanziellen und wirtschaftlichen Ziele aus
  • ​Nehmen Sie in Kauf, dass andere – weniger qualifizierte aber besser vorbereitete Kandidaten – in IHREM Traumjob Karriere machen, während Sie weiterhin auf der Stelle treten
  • ​Riskieren Sie den Karriereknick

Wenn Sie die Hände in den Schoß legen und Ihren Erfolg dem Zufall überlassen, anstatt Ihre berufliche Zukunft jetzt aktiv zu gestalten:
  • Verstreicht mit jedem weiteren Tag wertvolle Vorbereitungszeit
  • ​Werden Sie zum Spielball für gut vorbereitete Mitstreiter
  • ​Setzen Sie vieles aufs Spiel, worauf Sie monate- oder jahrelang hingearbeitet haben
  • ​Bremsen Sie sich in der Erreichung Ihrer finanziellen und wirtschaftlichen Ziele aus
  • ​Nehmen Sie in Kauf, dass andere – weniger qualifizierte aber besser vorbereitete Kandidaten – in IHREM Traumjob Karriere machen, während Sie weiterhin auf der Stelle treten
  • ​Riskieren Sie den Karriereknick

Die All-in-One-Lösung für Ihr Assessment-Center:

Die perfekte Assessment-Center-Vorbereitung für Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte
Assessment-Center-Mentoring-Programm von Johannes Stärk für Führungskräfte

Die All-in-One-Lösung für Ihr Assessment-Center:

Die perfekte Assessment-Center-Vorbereitung für Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte
Assessment-Center-Mentoring-Programm von Johannes Stärk für Führungskräfte
Ihre größten Vorteile:
Vorbereitung auf Potentialanalyse und Management-Audit durch Johannes Stärk

Individuelle Ausrichtung auf Ihre Zielposition

Mittels einer sorgfältigen Analyse aller vorliegenden Informationen richten wir die Trainingsschwerpunkte genau auf Ihre individuelle Assessment-Center-Situation aus. 

So sind Sie auf alle  entscheidenden Aufgaben perfekt vorbereitet.

Assessment-Center-Coaching für Führungskräfte bei Johannes Stärk

Top-Performance durch optimale Nutzung
Ihrer Vorlaufzeit

Der 10-Stufen-Plan wird an Ihre Vorlaufzeit angepasst, egal ob Ihr Assessment-Center in 14 Tagen oder in 6 Monaten stattfindet.

Dadurch ist sichergestellt, dass Sie bis zu Ihrem Assessment-Center Ihre maximale Performance entfalten. 

Erfahrungen Assessment-Center-Coaching für Führungskräfte bei Johannes Stärk

Accelerated Learning mit dem Assessment-Center-Masterplan

Sie verinnerlichen 1.000-fach erprobte Strategien anhand umfassender Best-Practice-Videos. So starten Sie bei den praktischen Übungen sofort auf höherem Niveau durch. 

Damit gelingt es Ihnen schneller Ihre persönliche Bestleistung abzurufen.  

Vorbereitung auf Assessment-Center, Potenzialanalyse und Management-Audit bei Johannes Stärk

In den Live-Coachings Aufgaben bis zur Perfektion trainieren 

 In den Einzel-Coachings trainiert Johannes Stärk mit Ihnen Ihre Assessment-Center-Aufgaben, bis Sie diese perfekt beherrschen. 

Das versetzt Sie in die Lage, Ihr Assessment-Center erfolgreich zu meistern und sich als Top-Kandidat zu positionieren. 

Ihre größten Vorteile:

Individuelle Ausrichtung auf Ihre Zielposition

Vorbereitung auf Potentialanalyse und Management-Audit durch Johannes Stärk

Mittels einer sorgfältigen Analyse aller vorliegenden Informationen richten wir die Trainingsschwerpunkte genau auf Ihre individuelle Assessment-Center-Situation aus. 

So sind Sie auf alle  entscheidenden Aufgaben perfekt vorbereitet.

Top-Performance durch optimale Nutzung Ihrer Vorlaufzeit

Assessment-Center-Coaching für Führungskräfte bei Johannes Stärk

Der 10-Stufen-Plan wird an Ihre Vorlaufzeit angepasst, egal ob Ihr Assessment-Center in 14 Tagen oder in 6 Monaten stattfindet.

Dadurch ist sichergestellt, dass Sie bis zu Ihrem Assessment-Center Ihre maximale Performance entfalten. 

Accelerated Learning mit dem Assessment-Center-Masterplan

Erfahrungen Assessment-Center-Coaching für Führungskräfte bei Johannes Stärk

Sie verinnerlichen 1.000-fach erprobte Strategien anhand umfassender Best-Practice-Videos. So starten Sie bei den praktischen Übungen sofort auf höherem Niveau durch. 

Damit gelingt es Ihnen schneller Ihre persönliche Bestleistung abzurufen.  

In den Live-Coachings Aufgaben bis zur Perfektion trainieren 

Vorbereitung auf Assessment-Center, Potenzialanalyse und Management-Audit bei Johannes Stärk

 In den Einzel-Coachings trainiert Johannes Stärk mit Ihnen Ihre Assessment-Center-Aufgaben, bis Sie diese perfekt beherrschen. 

Das versetzt Sie in die Lage, Ihr Assessment-Center erfolgreich zu meistern und sich als Top-Kandidat zu positionieren. 

Deshalb entscheiden sich Führungskräfte für das
High-Performer-Mentoring-Programm bei Johannes Stärk:
Assessment-Center-Coaching für Führungskräfte
Der Turbo für Ihre Karriere
Mit Ihrem Wettbewerbsvorteil lassen Sie die Konkurrenz hinter sich und erreichen schneller Ihr Karriereziel. Sie übernehmen die Wunschposition, in der Sie Ihre Fähigkeiten und Stärken in vollem Umfang zur Geltung bringen können.

Assessment-Center-Vorbereitung für Führungskräfte
Anerkennung & höheres Einkommen
Mit einer höherwertigeren Position erhalten Sie nicht nur mehr Wertschätzung und Anerkennung, sondern erzielen darüber hinaus ein höheres Einkommen, das es Ihnen und Ihrer Familie ermöglicht, sich schneller Ihre Wünsche zu erfüllen.
Assessment-Center-Training für Führungskräfte
Als Gewinner erfolgreich durch die Krise
Mit einem erfolgreich bestandenen Assessment-Center verbessern Sie Ihre Sichtbarkeit und Ihre Reputation. Sie werden als ambitionierte Führungskraft wahrgenommen, erhöhen Ihren Marktwert und stärken Ihre Position im Unternehmen. Damit zählen Sie zum Kreis der unverzichtbaren High-Performer, auf die Ihr Arbeitgeber genau jetzt setzt, um erfolgreich durch die Krise zu kommen.
Deshalb entscheiden sich Führungskräfte für das
High-Performer-Mentoring-Programm bei Johannes Stärk:
1. Der Turbo für Ihre Karriere
Assessment-Center-Coaching für Führungskräfte
Mit Ihrem Wettbewerbsvorteil lassen Sie die Konkurrenz hinter sich und erreichen schneller Ihr Karriereziel. Sie übernehmen die Wunschposition, in der Sie Ihre Fähigkeiten und Stärken in vollem Umfang zur Geltung bringen können.
2. Anerkennung & höheres Einkommen
Assessment-Center-Vorbereitung für Führungskräfte
Mit einer höherwertigeren Position erhalten Sie nicht nur mehr Wertschätzung und Anerkennung, sondern erzielen darüber hinaus ein höheres Einkommen, das es Ihnen und Ihrer Familie ermöglicht, sich schneller Ihre Wünsche zu erfüllen.
3. Als Gewinner erfolgreich durch die Krise
Assessment-Center-Training für Führungskräfte
Mit einem erfolgreich bestandenen Assessment-Center verbessern Sie Ihre Sichtbarkeit und Ihre Reputation. Sie werden als ambitionierte Führungskraft wahrgenommen, erhöhen Ihren Marktwert und stärken Ihre Position im Unternehmen. Damit zählen Sie zum Kreis der unverzichtbaren High-Performer, auf die Ihr Arbeitgeber genau jetzt setzt, um erfolgreich durch die Krise zu kommen.
Wer ist Johannes Stärk?
Assessment-Center-Coach Johannes Stärk
Assessment-Center-Coach - München

Top-Assessment-Center-Coach
im deutschsprachigen Raum

Seit 2001 ...

  • Über 33.200 durchgeführte Stunden Assessment-Center-Coaching 
  • ​Erfahrung mit über 10.000 Klienten aus über 650 Institutionen, die sich face-to-face auf ein Assessment-Center vorbereiten ließen
  • ​Gründer des Beratungsinstitutes Intertrainment, das auf Assessment-Center spezialisiert ist
  • Laufende Mitwirkung an Assessment-Centern als Moderator, Beobachter und Rollenspieler

Seit 2011 Autor des Bestsellers
»Assessment-Center erfolgreich bestehen«

  • dem Standardwerk für anspruchsvolle Führungs- und Fach-Assessments,
  • für das ihm auf der Frankfurter Buchmesse 2016 der Gabal-Best-Business-Book-Award verliehen wurde,
  • das aktuell in der 24. Auflage erscheint,
  • mit über 130.000 Lesern
Sie haben mit Johannes Stärk einen Experten und Coach an Ihrer Seite, der Ihre aktuelle Herausforderung aus seiner eigenen Erfahrung genau nachvollziehen kann. Bevor er seiner Berufung als Assessment-Center-Coach folgte, startete er seine berufliche Laufbahn als Nachwuchsführungskraft in einem Konzern mit über 50.000 Mitarbeitern. Als Teamleiter qualifizierte er sich innerhalb kurzer Zeit für die nächste Ebene und führte als Abteilungsleiter bis zu 40 Mitarbeiter. Um dieses Ziel zu erreichen, musste er selbst mehrere Assessment-Center absolvieren. Als Abteilungsleiter sammelte er damals seine erste Erfahrung als Assessment-Center-Beobachter und legte damit einen der ersten Grundsteine für seine heutige Tätigkeit.
Assessment-Center-Coaching München
CUSTOM JAVASCRIPT / HTML
Johannes Stärk - Assessment-Center-Coach
Erfahrungen mit Johannes Stärk Assessment-Center-Coach
Johannes Stärk Erfahrungen - Assessment-Center
Assessment-Center-Coach Johannes Stärk

Top-Assessment-Center-Coach
im deutschsprachigen Raum

Seit 2001 ...

  • Über 33.200 durchgeführte Stunden Assessment-Center-Coaching 
  • ​Erfahrung mit über 10.000 Klienten aus über 650 Institutionen, die sich face-to-face auf ein Assessment-Center vorbereiten ließen
  • ​Gründer des Beratungsinstitutes Intertrainment, das auf Assessment-Center spezialisiert ist
  • Laufende Mitwirkung an Assessment-Centern als Moderator, Beobachter und Rollenspieler

Seit 2011 Autor des Bestsellers
»Assessment-Center erfolgreich bestehen«

Assessment-Center-Coach - München
  • dem Standardwerk für anspruchsvolle Führungs- und Fach-Assessments,
  • für das ihm auf der Frankfurter Buchmesse 2016 der Gabal-Best-Business-Book-Award verliehen wurde,
  • das aktuell in der 24. Auflage erscheint,
  • mit über 130.000 Lesern
Sie haben mit Johannes Stärk einen Experten und Coach an Ihrer Seite, der Ihre aktuelle Herausforderung aus seiner eigenen Erfahrung genau nachvollziehen kann. Bevor er seiner Berufung als Assessment-Center-Coach folgte, startete er seine berufliche Laufbahn als Nachwuchsführungskraft in einem Konzern mit über 50.000 Mitarbeitern. Als Teamleiter qualifizierte er sich innerhalb kurzer Zeit für die nächste Ebene und führte als Abteilungsleiter bis zu 40 Mitarbeiter. Um dieses Ziel zu erreichen, musste er selbst mehrere Assessment-Center absolvieren. Als Abteilungsleiter sammelte er damals seine erste Erfahrung als Assessment-Center-Beobachter und legte damit einen der ersten Grundsteine für seine heutige Tätigkeit.
Assessment-Center-Coaching München
CUSTOM JAVASCRIPT / HTML
Johannes Stärk - Assessment-Center-Coach
Erfahrungen mit Johannes Stärk Assessment-Center-Coach
Johannes Stärk Erfahrungen - Assessment-Center
Der Ablauf zur Teilnahme am
High-Performer-Mentoring-Programm

1. Termin sichern

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit einem Experten aus Johannes Stärks Team und füllen Sie das Kontaktformular aus.

2. Kostenloses 
Erstgespräch

Er überprüft mit Ihnen, ob das High-Performer-Mentoring-Programm für Sie zielführend ist und beantwortet alle offenen Fragen.

3. Auf Erfolgskurs gehen

Sie entscheiden sich für das High-Performer-Mentoring-Programm und erhalten die All-in-One-Lösung für Ihre perfekte Assessment-Center-Vorbereitung. 

Klicken Sie jetzt unten auf den Button 
und fragen Sie die All-in-One-Lösung für Ihre perfekte
Assessment-Center-Vorbereitung an
Der Ablauf zur Teilnahme am
High-Performer-Mentoring-Programm

1. Termin sichern

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit einem Experten aus Johannes Stärks Team und füllen Sie das Kontaktformular aus.

2. Kostenloses Erstgespräch

Er überprüft mit Ihnen, ob das High-Performer-Mentoring-Programm für Sie zielführend ist und beantwortet alle offenen Fragen.

3. Auf Erfolgskurs gehen

Sie entscheiden sich für das High-Performer-Mentoring-Programm und erhalten die All-in-One-Lösung für Ihre perfekte Assessment-Center-Vorbereitung. 

Klicken Sie jetzt unten auf den Button 
und fragen Sie die All-in-One-Lösung für Ihre perfekte Assessment-Center-Vorbereitung an
Häufig gestellte Fragen
Häufig gestellte Fragen
  • Für wen ist das High-Performer-Mentoring-Programm geeignet?
Das High-Performer-Mentoring-Programm richtet sich an Berufstätige mit höchstem Leistungsanspruch, die zur Erreichung des nächsten Karrierelevels ein Assessment-Center oder vergleichbares Verfahren absolvieren müssen. Das Programm ist für Sie geeignet, wenn Sie bereits Führungskraft sind oder als Nachwuchskraft den Einstieg in die Führungslaufbahn anstreben. 
  • Ich bin nicht zu einem Assessment-Center, sondern zu einem anderen Beurteilungsverfahren für Führungskräfte eingeladen. Ist das High-Performer-Mentoring-Programm für mich trotzdem das Richtige?
Ja, denn die meisten Arbeitgeber verwenden für ihre Führungskräfte-Assessments individuelle Arbeitstitel, wie beispielsweise Management Audit, Potenzialanalyse, Potenzialvalidierung, Development-Center, Orientierungs-Center, Matching-Day, Quality-Gate, Entwicklungstag, Bewerbertag oder Auswahltag. Unabhängig von der Bezeichnung funktionieren in der Regel alle diese Verfahren nach der Assessment-Center-Methodik, die auf dem Simulationsprinzip basiert. Das heißt, man simuliert mit Ihnen erfolgskritische Situationen der Zielposition und beobachtet und bewertet Ihr Verhalten. Daher ist das High-Performer-Mentoring-Programm für Sie die optimale Vorbereitung.  
  • In welchem Zeitraum kann ich das 10-stufige High-Performer-Mentoring-Programm absolvieren?
Sie können das gesamte Programm innerhalb einer Zeitspanne von 14 Tagen bis zu 6 Monaten absolvieren. Das heißt, die Terminierung der 10 Stufen planen wir entsprechend der Ihnen zur Verfügung stehenden Vorbereitungszeit bis zu Ihrem Assessment-Center.
  • Ist das 10-stufige High-Performer-Mentoring-Programm auch dann für mich geeignet, wenn ich nur noch zwei bis drei Wochen Zeit habe?
Ja, auf jeden Fall. Viele unserer Klienten befanden sich in derselben Situation, denn kurzfristige Assessment-Center-Einladungen sind nichts Ungewöhnliches. Das Programm ist so strukturiert, dass Sie alle 10 Stufen auch innerhalb von zwei Wochen absolvieren können. Dies setzt natürlich voraus, dass bei uns in diesem Zeitraum noch entsprechende Kapazitäten verfügbar sind.
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit dem High-Performer-Mentoring-Programm zu starten?
Sofern Ihr Assessment-Center innerhalb der nächsten 6 Monate stattfindet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um zu starten, damit Sie die Ihnen zur Verfügung stehende Vorlaufzeit optimal ausschöpfen.
  • Ist 100-%ige Diskretion sichergestellt?
Ja, Diskretion und Verschwiegenheit sind für uns oberstes Gebot. Sämtliche Informationen, die wir von Ihnen erhalten, werden von uns selbstverständlich streng vertraulich behandelt. Zudem handelt es sich bei Ihrem High-Performer-Mentoring-Programm um eine exklusive Einzelvorbereitung, bei der Sie keinerlei Berührungspunkte zu anderen Teilnehmern haben.
  • Ist das Erstgespräch kostenfrei?
Ja, das Erstgespräch ist für Sie vollkommen kostenfrei und unverbindlich. Alles was Sie dafür investieren müssen, sind max. 20 Minuten Ihrer Zeit. Wir besprechen mit Ihnen, ob bzw. inwieweit das High-Performer-Mentoring-Programm für Sie geeignet ist und klären Ihre offenen Fragen. 
  • Für wen ist das High-Performer-Mentoring-Programm geeignet?
Das High-Performer-Mentoring-Programm richtet sich an Berufstätige mit höchstem Leistungsanspruch, die zur Erreichung des nächsten Karrierelevels ein Assessment-Center oder vergleichbares Verfahren absolvieren müssen. Das Programm ist für Sie geeignet, wenn Sie bereits Führungskraft sind oder als Nachwuchskraft den Einstieg in die Führungslaufbahn anstreben. 
  • Ich bin nicht zu einem Assessment-Center, sondern zu einem anderen Beurteilungsverfahren für Führungskräfte eingeladen. Ist das High-Performer-Mentoring-Programm für mich trotzdem das Richtige?
Ja, denn die meisten Arbeitgeber verwenden für ihre Führungskräfte-Assessments individuelle Arbeitstitel, wie beispielsweise Management Audit, Potenzialanalyse, Potenzialvalidierung, Development-Center, Orientierungs-Center, Matching-Day, Quality-Gate, Entwicklungstag, Bewerbertag oder Auswahltag. Unabhängig von der Bezeichnung funktionieren in der Regel alle diese Verfahren nach der Assessment-Center-Methodik, die auf dem Simulationsprinzip basiert. Das heißt, man simuliert mit Ihnen erfolgskritische Situationen der Zielposition und beobachtet und bewertet Ihr Verhalten. Daher ist das High-Performer-Mentoring-Programm für Sie die optimale Vorbereitung.  
  • In welchem Zeitraum kann ich das 10-stufige High-Performer-Mentoring-Programm absolvieren?
Sie können das gesamte Programm innerhalb einer Zeitspanne von 14 Tagen bis zu 6 Monaten absolvieren. Das heißt, die Terminierung der 10 Stufen planen wir entsprechend der Ihnen zur Verfügung stehenden Vorbereitungszeit bis zu Ihrem Assessment-Center.
  • Ist das 10-stufige High-Performer-Mentoring-Programm auch dann für mich geeignet, wenn ich nur noch zwei bis drei Wochen Zeit habe?
Ja, auf jeden Fall. Viele unserer Klienten befanden sich in derselben Situation, denn kurzfristige Assessment-Center-Einladungen sind nichts Ungewöhnliches. Das Programm ist so strukturiert, dass Sie alle 10 Stufen auch innerhalb von zwei Wochen absolvieren können. Dies setzt natürlich voraus, dass bei uns in diesem Zeitraum noch entsprechende Kapazitäten verfügbar sind.
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit dem High-Performer-Mentoring-Programm zu starten?
Sofern Ihr Assessment-Center innerhalb der nächsten 6 Monate stattfindet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um zu starten, damit Sie die Ihnen zur Verfügung stehende Vorlaufzeit optimal ausschöpfen.
  • Ist 100-%ige Diskretion sichergestellt?
Ja, Diskretion und Verschwiegenheit sind für uns oberstes Gebot. Sämtliche Informationen, die wir von Ihnen erhalten, werden von uns selbstverständlich streng vertraulich behandelt. Zudem handelt es sich bei Ihrem High-Performer-Mentoring-Programm um eine exklusive Einzelvorbereitung, bei der Sie keinerlei Berührungspunkte zu anderen Teilnehmern haben.
  • Ist das Erstgespräch kostenfrei?
Ja, das Erstgespräch ist für Sie vollkommen kostenfrei und unverbindlich. Alles was Sie dafür investieren müssen, sind max. 20 Minuten Ihrer Zeit. Wir besprechen mit Ihnen, ob bzw. inwieweit das High-Performer-Mentoring-Programm für Sie geeignet ist und klären Ihre offenen Fragen. 
Assessment-Center-Vorbereitungsprogramm Johannes Stärk
Impressum | Datenschutz
Copyright © 2021. Alle Rechte reserviert.

This site is not a part of the Facebook TM website or Facebook TM Inc. Additionally, this site is NOT endorsed by FacebookTM in any way. FACEBOOK TM is a trademark of FACEBOOK TM, Inc.